Das große Kartengedöns Vol. 2

  • Wir haben es zwar schon mal Versucht uns auf der CartA eintragen zu lassen aber diese Versuche sind gescheitert. Man könnte jetzt böse Munkeln, damals habe das AE seine Finger im Spiel gehabt, das wäre aber nur die halbe Wahrheit.


    Ich sehe bisher keine Notwendigkeit diese MN irgendwo hinzuplanschen nur damit wir wieder auf einer Karte sind. Wenn dann sollte alles passen. Mir wäre derzeit aber auch kein guter Platz bekannt, wo sich Montana niederlassen könnte. Mit den entsprechenden Regularien der CartA bin ich auch nicht vertraut, das wäre aber vermutlich das einfachste. Falls Du allerdings da schon was im Kopf haben solltest, können wir gerne darüber reden. Für produktive und konstruktive Ideen bin ich immer offen....

    211-sig-trans-klein-png


    Erster Presidente des Principados
    Juni 2011 - März 2012


    Gobernador (Gouverneur) de Tierra Para
    Seit 29. November 2012


    Mitglied der Dirección Artística (Spielleitung)


    Consejero (Hofrat) des Principado's
    18. März 2012 - März 2013


    Sprecher des InterMicronational Olympic Committee (IMOC)
    Januar 2012 - Februar 2016


    Im Adelsstand des Consejero de Reino

    seit dem 12. März 2021

  • Ach, die Konflikte sind doch mittlerweile Geschichte. Ich persönlich habe damit schon lange abgeschlossen und es sowieso nur SimOn betrachtet. Dieser Zuspruch ist natürlich sehr erfreulich insbesondere da aktuell die Kartenfrage wieder aktuell ist.

    211-sig-trans-klein-png


    Erster Presidente des Principados
    Juni 2011 - März 2012


    Gobernador (Gouverneur) de Tierra Para
    Seit 29. November 2012


    Mitglied der Dirección Artística (Spielleitung)


    Consejero (Hofrat) des Principado's
    18. März 2012 - März 2013


    Sprecher des InterMicronational Olympic Committee (IMOC)
    Januar 2012 - Februar 2016


    Im Adelsstand des Consejero de Reino

    seit dem 12. März 2021

  • Das mit dem "Das ist Geschichte" hatte ich mir gedacht. :)

    Und bezüglich Geschichte: Falls ihr simulieren wollt, euch gegen einen islamischen Staat gewehrt zu haben, würde dies sogar passen, denn in eurem Osten lag ja mal das Emirat bedja und das gehörte zu Kush.

    Könnte euer Montanesisch übrigens vom Ladinischen abstammen oder aber mit ihm verwandt sein?

    Ich bin: soy (mont.), soi (lad.)

    Du bist: eres, bei uns gleich.

    Er, Sie, Es ist: es.

    So wurde im Volkslatein noch wärend der Antike gesprochen und wir haben das übernommen.

  • Grundsätzlich wäre das möglich allerdings muss ich zugegeben das mein spanisch sehr laienhaft ist. Der Islam könnte durchaus ein Eckpunkt sein, wenn man mal an das RL denkt, gab es durchaus eine Zeit in der der Islam eine große Rolle gespielt hat. Durch Carlos wurde Mayabeque ins Spiel gebracht, was etwas arabischen Flair (soll in die Richtung Marokko gehen) in das Königreich bringen soll. Dort ist schon ausgearbeitet, dass der Islam die Staatsreligion ist.

    Zitat

    Religion


    Staatsreligion ist der Islam. Rund 98,7 % der Bevölkerung sind Muslime, davon 90 % Sunniten. Rund 0,1 % der Einwohner bekennen sich zum Christentum (meist Katholiken), die meisten davon Migranten sowie noch geschätzte 2000 Menschen zum Judentum. In der Volksreligion ist der Glaube an Geister tief verwurzelt.

    211-sig-trans-klein-png


    Erster Presidente des Principados
    Juni 2011 - März 2012


    Gobernador (Gouverneur) de Tierra Para
    Seit 29. November 2012


    Mitglied der Dirección Artística (Spielleitung)


    Consejero (Hofrat) des Principado's
    18. März 2012 - März 2013


    Sprecher des InterMicronational Olympic Committee (IMOC)
    Januar 2012 - Februar 2016


    Im Adelsstand des Consejero de Reino

    seit dem 12. März 2021

  • Mayabeque könnte man durchaus so gestalten das es ein "Bindeglied" ist. Ich bin persönlich für einen Karteneintrag auch wenn der gute Juarez das bisher immer etwas unter den Tisch fallen lässt.


    Wenn ich das Überblicke würde sogar die freie Fläche fast zu dem "freien" Kartenentwurf von Juarez passen.

  • Da wird doch sicherlich ein Veto von Targa kommen. Targa ist auch eine Mischung u.a. von Marokko. Das Konfliktpotenzial ist daher vorprogrammiert. Letztendlich wird uns das einige graue Haare kosten sollte man dort eine Eintragung anstreben.


    Weiter oben wird alles von Barnstovia besetzt weshalb ich auch keine wirklichen Alternativen sehen kann. Hier sind wir vermutlich einfach ein paar Jahre zu spät dran.

  • Das kannst du jetzt aus deiner Glaskugel lesen?


    Wenn Targa eine ähnliche Grundlage wie Mayabeque hat sind doch schon einmal Zusammenhänge da.


    Wenn dir einer ans Bein pissen möchte braucht er dafür keinen Grund.


    Barnstovia hat mit der Fläche schon gewildert aber wer zu erst kommt... darüber hinaus würde es auch noch potenzielle andere Flächen geben wo man sich eintragen kann. Über entsprechende Gebietsmodifikationen nach einer erfolgten Eintragung könnte man die Fläche auch noch weiter anpassen.


    Natürlich habe ich die Voraussetzungen dafür nicht im Kopf aber das läßt sich rausfinden.

  • Ich darf vielleicht an dieser Stelle als Außenstehender darauf hinweisen, dass eventuell eine Lösung bezüglich der Barnstorvia und sinnlosen Besetzens von Platz aus niedrigen Motiven Sache in der Mache ist. Die Alternative von GN wurde dort ablehnend beantwortet. Bezüglich Targa kann man ja einfach vermeiden, die Städte dort ähnlich oder gleich zu bezeichnen. Hier die Karte Targas.


    P.S.: Ich wäre wirklich dankbar, wenn jemand die ID in "Wesirat für Äußeres" umbenennen könnte.


    Zur Eintragung gilt nur:


    § 10. Eintragungsbedingungen.
    (1) Jede Nation kann auf der Karte der CartA eingetragen werden oder einen Kartenplatz reservieren, sofern sie die folgenden Voraussetzungen erfüllt:
    1. Die Nation muss sich ausdrücklich zur Virtualität bekennen.
    2. Die Nation muss über ein Forum sowie eine Webpräsenz verfügen. Als Ersatz für eine Webpräsenz darf eine aussagekräftige Artikelsammlung (Wikiportal) vorgestellt werden, sofern sie im Rahmen eines einschlägigen Angebotes mit eindeutigem Bezug zu den virtuellen Nationen (Mikronationen) existiert.
    3. Reservierungen und Eintragungen sind nur auf freien Flächen zulässig. Sofern bereits ein zuvor von einem anderen Staat gestellter Antrag auf Reservierung, Eintragung oder Gebietsmodifikation die entsprechende Fläche betrifft, gilt diese bis zu dem Zeitpunkt, an dem über diesen Antrag abschließend entscheiden wurde, als nicht mehr frei. Im Falle eines Eintragungsantrag gilt die vom antragstellenden Staat gem. § 11 reservierte Fläche für ihn als frei.
    4. Alle Planquadrate, die nur aus Wasserfläche bestehen, sind zunächst zur Besiedelung gesperrt. Auf Beschluss der Vollversammlung können bestimmte Planquadrate, gleich ob Land- oder Wasserfläche, für Reservierungen und Eintragungen ge- und entsperrt werden.
    5. Eine Reservierung gem. § 11 oder eine Eintragung gem. § 12 mit geteilten Staatsgebietes ist nicht zulässig, wobei Staaten mit einer Verteilung aller zugehörigen Staatsgebiete innerhalb aneinander grenzender Planquadrate als eine Landmasse gewertet werden.
    (2) Plagiarismus wird nicht geduldet. Jeder Antrag ist abzulehnen, wenn er durch einen Staat gestellt wird, dessen Name oder Konzept offensichtlich von einem anderen Staat kopiert wurde oder wenn er der heimtückischen Schädigung eines anderen Staates dient.
    (3) Veränderungen der Küstenlinien können bei der Eintragung oder im Falle einer Gebietsmodifikation vorgenommen werden.
    (4) Reservierungs-, Eintragungs- und Gebietsmodifikationsanträge sind vom Serviceteam abzuweisen, wenn sie gegen die Bestimmungen von (1) und (3) verstoßen.



    § 11. Reservierung eines Kartenplatzes.
    (1) Vor der Eintragung einer Nation auf der Karte ist die Reservierung eines Kartenplatzes nötig.
    (2) Ein Antrag auf Reservierung muss folgende Informationen enthalten:
    1. voller Name der Nation,
    2. Kurzname, der auf der Karte eingetragen werden soll,
    3. ein aus 2 oder 3 Großbuchstaben des modernen lateinischen Alphabets bestehendes Kürzel, welches sich von den Kürzeln der bereits reservierten oder Mitgliedsnationen unterscheidet,
    4. URL zum Forum,
    5. URL zur Website,
    6. E-Mail-Adresse eines für den Antrag zuständigen Ansprechpartners,
    7. Kartenausschnitt (von der Gesamtkarte, unskaliert) mit der genauen Größe und Position des gewünschten Staatsgebietes.
    (3) Reservierungsanträge sind vom Serviceleiter abzuweisen, wenn sie gegen die Bestimmungen von (2) verstoßen.
    (4) Das Serviceteam entscheidet mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen über eine Reservierung. Grundlage für die Entscheidung ist die Einschätzung, ob ein folgender Eintragungsantrag Aussicht auf Erfolg haben wird, sowie die Feststellung, dass die Voraussetzung gem. § 10 (2) erfüllt ist.
    (5) Eine bereits zugesprochene Reservierung erlischt wenn ein Antrag auf Eintragung gem. § 12 (4) nicht erfolgreich war. Die Feststellung des Erlöschen der Reservierung obliegt dem Serviceteam.
    (6) Nach 60 Tagen prüft das Serviceteam die Aktivität des reservierten Staates und seinen Fortschritt der Bemühungen, die Eintragungsbedingungen zu erfüllen. Entscheidet das Serviceteam mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen, dass keine kontinuierliche Aktivität vorhanden ist oder das aufgrund der Entwicklung des Staates ein folgender Eintragungsantrag keine Aussicht auf Erfolg haben wird, erlischt die Reservierung.
    Das Serviceteam erklärt das Erlöschen der Reservierung ferner, wenn
    1. das Forum dauerhaft nicht mehr erreichbar oder technisch nicht mehr aktiv gepflegt wird oder
    2. das reservierte Gebiet anderweitig beansprucht wird und die Reservierung nach Feststellung des Serviceteams keine Aussicht auf eine Eintragung mehr erkennen lässt.
    (7) Der entsprechende Staat kann bei der CartA ausdrücklich auf die zugesprochene Reservierung verzichten. Das Serviceteam entscheidet mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen, ob die antragstellende Person für den entsprechenden Staat legitimiert ist, den entsprechenden Antrag zu stellen. Sofern das Serviceteam die Legitimation der antragstellenden Person anerkennt, erlischt die Reservierung.



    § 12. Eintragung.
    (1) Zur endgültigen Eintragung auf die Karte der CartA muss ein Antrag auf Eintragung gestellt werden.
    (2) Für die Eintragung müssen neben den in § 10 festgelegten folgende Bedingungen erfüllt sein:
    1. Interne, kontinuierliche Aktivität von mindestens 90 Tagen im eigenen Forum.
    2. Keine gültigen Vetos der Anrainerstaaten und des Serviceteam.
    3. Ein seit mindestens vierzehn Tagen gültiger Reservierungsstatus.
    (3) Ein Antrag auf Eintragung muss neben den bereits für die Reservierung notwendigen Informationen eine vollständige Liste aller vetoberechtigten Staaten sowie den Nachweis von deren Informierung über den Antrag auf Eintragung enthalten.
    (4) Die Einhaltung der Voraussetzungen gem. § 10 (1), § 10 (2) sowie § 12 (2) wird vom Serviceteam festgestellt.
    (5) Ein Antrag auf Eintragung ist nicht erfolgreich, wenn das Serviceteam nach Eröffnung des Verfahrens feststellt, dass mindestens eine der von ihm bzw. ihr gem. dieser GO festzustellende Eintragungsbedingung nicht erfüllt ist, das Verfahren gem. § 15 (4) S. 2 scheitert oder der Antragsteller den Antrag zurückzieht.

  • In der Tat ist die Angelegenheit mit GN erledigt. Da gab es 2019/2020 mal gewisse Überlegungen. Das habe ich in diesem Thread auch mal erwähnt. Die Sache ist letztendlich auch an meinen Unvermögen gescheitert aber 2020 war auch ein mieses Jahr für mich.... da blieb wenig Zeit für VL ansonsten wäre ich der Sache schon mehr nachgegangen.


    Was die Namen der Städte betrifft - ich habe die Karte jetzt nur kurz überflogen - habe ich jetzt keine gleichen Städtenamen erkannt. Vielleicht ändert sich das bei einem nochmaligen und intensiveren Blick.


    An sich ist es erfreulich wenn sich in der Region etwas tun würde. Bei solchen Flächenstaaten wie Barnstovia ist es halt immer ärgerlich wenn diese Fläche "belegt" wird selbst wenn der Staat das zeitliche gesegnet hat. Mehr oder weniger. Jedenfalls würde es durchaus eine weitere Option aufmachen.


    Wesirat für Äußeres

    Die Änderung wurde vorgenommen. Für den technischen Hintergrund: War die Registrierung mit "Ä" und "ü" nicht möglich?

    211-sig-trans-klein-png


    Erster Presidente des Principados
    Juni 2011 - März 2012


    Gobernador (Gouverneur) de Tierra Para
    Seit 29. November 2012


    Mitglied der Dirección Artística (Spielleitung)


    Consejero (Hofrat) des Principado's
    18. März 2012 - März 2013


    Sprecher des InterMicronational Olympic Committee (IMOC)
    Januar 2012 - Februar 2016


    Im Adelsstand des Consejero de Reino

    seit dem 12. März 2021

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!